Deutsche Wertarbeit

Der Rüstungsexportbericht für die erste Jahreshälfte 2016 zeigt auf, dass der Wert der Genehmigungen für Kleinwaffen in den ersten sechs Monaten 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 12,4 Millionen auf 11,6 Millionen Euro sank. Der Wert der Genehmigungen für Munition kletterte hingegen

von 27 Millionen auf 283,8 Millionen Euro.

Die wichtigsten drei Bestimmungsländer für Kleinwaffen, einschließlich Teilen und Munition, waren demnach Frankreich, der Irak und Polen. Deutschland unterstützt im Irak die Kurden im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat.

 Zu Kleinwaffen zählen Maschinenpistolen und -gewehre. Mit ihnen werden in Bürgerkriegen wie in Syrien die meisten Zivilisten getötet. ⊕
 

Frieden schaffen mit Kleinwaffen?

⊕aus der FAZ vom 25.10.2016

Ankara 2016, Berlin 1933

Machtergreifung, Gleichschaltung,  da sollten doch nun wirklich die Alarmlampen angehen…

Mit Machtergreifung (auch Machtübernahme bzw. Machtübergabe) wird die Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler durch Reichspräsident Paul von Hindenburg am 30. Januar 1933 bezeichnet, im Kontext aber auch die anschließende Umwandlung der bis dahin bestehenden parlamentarischen Demokratie der Weimarer Republik in eine nach dem Führerprinzip agierende zentralistische Diktatur. (aus der Wikipedia)

Nun ersetzen Sie mal Weimar durch Ankara, Hitler durch Erdogan und sie haben die aktuelle Situation der Türkei.

Aber niemand spricht das aus, es gibt keine Solidarität mit den Tausenden verhafteter Demokraten, mit den Tausenden entlassenen Lehrern…es gibt gerade mal eine kleine Meldung, daß man in der Türkei, um die Gefängnisse zu entlasten, 38.000 verurteilte Kriminelle entläßt um Platz zu schaffen für die verhafteten Demokraten.

Nur ein Achselzucken hier, wenn überhaupt. Eine EU, deren „Chef“ den ungarischen Machthaber Orban mit „Na Diktator“ jovial-schulterklopfend begrüsst, kann wohl auch mit einer faschistischen Türkei leben.

Haben wir denn nichts gelernt? Wo bleibt die Solidarität der Demokraten mit den Opfern des erdoganschen Faschismus? Ein Volk ein Land ein Erdogan?

Aber wir überlassen die Solidarität mal wiede Amnesty International und setzen die Spenden dafür von der Steuer ab. Beschämend. Und besorgniserregend, furchterregend.

 

Und wieder ein Scheinproblem,

auf das die Medien springen. Jetzt geht es um die Burka, die Vollverschleierung.

Und natürlich muss ich erstmal vorausschicken, daß ich diese Kleidung nicht befürworte, die algerischen Schleier, die nur ein Auge freilassen, ebensowenig wie die orientalischen schwarzen Tücher.

Aber im Gegensatz zu den Herren, die sich jetzt überall ans Mikrofon drängen und meinen, eine Meinung haben zu müssen, da was fordern oder verbieten zu müssen, habe ich wohl Menschen in diesen Kleidungen auf mehreren meiner Reisen erlebt und den Alltag mit ihnen verbracht.

Meine Argumente gegen das Verbot?

  • das ist genauso eine lächerliche Aktion wie das Bikini-Verbot in den beginnenden 50ern.
    Man kann Kleidung nicht verbieten.
  • den Frauen wird unterstellt, sie seien eine terroristische Gefahr… ja, Terror ist der neue Teufel
  • aber gewichtiger ist das Argument, daß diese Anzugträger, die sich jetzt um die Integrationsprobleme der Frauen in Burkus sorgen und herumkrähen, 40 Jahre sich NIE um die Integrationsprobleme der türkischen Frauen in der BRD, denen Selbstbestimmung verweigert wird, die Nylonmäntel tragen müssen, die die deutsche Sprache nicht beherrschen, gekümmert haben.
  • Auch in unserer Kultur verschleiern sich Frauen, laufen vollverschleiert herum… wird nun auch  das Tragen von Nonnentracht problematisiert?

Daß in dem Käfig, in dem sie hier in Deutschland leben, die Rückständigkeit blüht und diese Frauen sich nie „gemäß unserer Kultur und unseren Werten“ frei entwickeln können, interessiert niemanden.

Aber die Frauen, die in Paris vollverschleiert über den Gemüsemarkt laufen oder die eine Frau, die vielleicht mal vollverschleiert in Duisburg gesichtet wurden, (entschuldigen Sie bitte diesen Ausdruck, aber hier wird diskutiert als ginge es um freilaufende Wildtiere…), die entfachen hier eine Riesenpressewirbel.

Hat irgendeiner dieser Herren jemals eine vollverschleierte Frau getroffen?

PS: in der FAZ erschien heute gerade wieder so ein Gastbeitrag eines glattrasierten Bürschchens, der es sogar bis zum Staatssekretär geschafft hat. Und wieder wird als Erstes gegen die angeblichen Berfürworter polemisiert statt das eigentliche Thema anzugehen, dann meint Herr Jens Spahn :

Abseits von religiösen Fragen ist das Tragen einer Burka oder eines Niqab ein Statement an alle anderen um mich herum. Ich isoliere mich, grenze mich ab, entziehe mich den Blicken der anderen und verweigere mich damit einer der grundlegendsten Formen der zwischenmenschlichen Kommunikation. Ich verwehre meinem Gegenüber die Möglichkeit, sich im wahrsten Sinne ein Bild von mir zu machen. Ich werde keinen Arbeitsplatz finden und keine Bekanntschaften schließen.

Das, was er da in der Ich-Form aufzählt, das gehört wirklich zur freien Entscheidung eines Menschen. Und die Folgerungen, die er zieht (kein Arbeitsplatz, keine Bekanntschaften), sind einfach nur dumm.

Und dass er seinen politischen Gegnern unterstellt, sie befürworten diese Kleidung, ist auch einfach nur dumm.

Staatlich geförderte Klöster aber, in der die Weltabgewandheit oberstes Gebot ist, das ist ok, Herr Spahn?

Hört endlich auf herumzukrähen, ihr dummen anzugtragenden Hähne!

WIr haben wirklich andere Probleme. Nicht Herr Trump ist unser Problem (noch nicht), nicht die vollverschleierte Frau, unser Problem sind die Politiker und Politikerinnen, die die Wahlen der AFD und dem braunen Pöbel überlassen und Erdogans Machtergreifung schönreden, statt endlich mal Parallelen zu 1933 zu ziehen.

Ist es eine Ehre? Oder stehe ich auf einer schwarzen Liste?

Es gelingt mir nicht mehr, bei der WELT oder der FAZ einen Kommentar „veröffentlicht zu bekommen.“

Da ich mit Klarnamen schreibe, bin ich wohl bekannt. Denn alle meine Kommentare werden nicht veröffentlicht. Falls ich inzwischen auf einer schwarzen Liste derjenigen Kommentierer stehe, deren Beiträge sofort gelöscht oder gar nicht erst veröffentlicht werden, dann rechne ich mir das als Ehre an. Denn dann habe ich einen Nerv getroffen.

Ich rechne mich nicht zu den Hasskommentierern, sondern zu denjenigen, die eben auch Peter Scholl-Latour lesen und ein wenig von Frieden und Friedenspolitik verstehen.
Wozu habe ich seit 1990 um die 50 Reisen in die Länder der ehemaligen Sowjetunion unternommen?
Um den Kriegshetzern auf den Leim zu gehen oder um die Menschen und Kulturen zu verstehen und kennenzulernen?

Es ist mir unverständlich woher dieser Beißreflex gegenüber Putin kommt…

Mein neuester nicht veröffentlichter Kommentar? Hier der Screenshot samt Redaktionsvermerk:

und der Artikel zu diesem Kommentar: Friedenswille von Russland…

Nicht freigegebener Kommentar bei der WELT

Nicht freigegebener Kommentar bei der WELT

Machen Sie sich selbst Ihr Bild

Und noch eine Liste der Artikelüberschriften dieses „Korrespondenten“, Richard Herzinger:

  • Der Friedenswille von Russland und Iran ist vorgetäuscht
  • Warum die Linken und die Rechten Putin so lieben
  • Europa hat sich mit seiner Hilflosigkeit abgefunden
  • Der große Brandbeschleuniger und seine Freunde
  • Wie postmoderne Propaganda ihre eigene Wahrheit macht
  • Wir brauchen den Staat Europa gegen den Terror
  • Lasst euch von den Tyrannen nicht täuschen
  • So plant Putin das immune Imperium
  • Der Westen kapituliert vor Putins Schachzügen
  • Kapituliert der Westen vor Assad, droht der große Krieg
  • Putin lügt sogar, wenn er die Wahrheit erzählt
  • Was Wladimir Putin wirklich in Syrien vorhat
  • Unsere Strategie muss militärisches Handeln einschließen
  • Wir sind dazu verdammt, diesen Krieg zu gewinnen
  • Putin schaut höhnisch auf den Westen
  • „Friedensstifter“ Putin ist unser erbitterter Kontrahent
  • Europa muss sich auch außerhalb seiner Grenzen verteidigen
  • Auf Syriens Trümmern baut Putin sein Protektorat
  • Das falsche Gerede von der Schuld des Westens
  • Putins Traum von einem russisch dominierten Europa

Also von einem amerikanisch dominierten Europa brauchen wir nicht zu träumen, das haben wir schon.

Wen schließt er mit „Wir, Uns“ ein? MICH NICHT!!!

Wenn dieser Mann kein Kriegshetzer ist, wer dann?

Und noch ein Link zum Schluß: ein Artikel über diesen herzigen alten Kalten Krieger

Nie wieder Krieg!

Nie wieder Krieg!