Klare Worte und niemanden kümmerts

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein souveräner Staat mit einer frei gewählten Regierung.

Die Bundesrepublik Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union und hat einige Souveränitäts-Rechte an diese Gemeinschaft abgetreten.

Die Bundesrepublik Deutschland versteht sich als Verbündeter der Vereinigten Staaten von Amerika und unterstützt das von der EU geheim, intransparent verhandelte Freihandelsabkommen mit den USA:

US-Vizepräsident Joe Biden sagte, Obama habe darauf bestanden, dass die EU wirtschaftlichen Schaden in Kauf nehme, um die Russen zu strafen.
Die Ausführungen Bidens machen klar, dass Angela Merkel und ihre EU-Kollegen auf Druck der USA ihren eigenen Völkern Schaden zugefügt haben.

Eine solche Aussage eines Vizepräsidenten einer befreundeten Nation ist ein klarer Affront. Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland jedoch reagiert auf diese Aussage nicht. SIe duckt sich weg und hofft, daß die Bevölkerung weiterschläft und nicht aufmerkt. Zudem betreibt sie eifrig Geschichtsklitterung, wenn Frau Merkel behauptet, die deutsche Wiedervereinigung sei den USA zu verdanken und dabei die wichtige Rolle der Sowjetunion leugnet.

Aber warum macht die US-Regierung Druck auf die EU? Das liegt auf der Hand:

Die US-Politik ist auf das Engste mit der Fracking-Industrie verflochten: Hunter Biden, Sohn des US-Vizepräsidenten Joe Biden, arbeitet für die ukrainische Firma Burisma. Die Firma hatte zu Beginn der Ukraine-Krise ihre Lobbytätigkeit in Washington verstärkt, wie Time berichtete: Praktischerweise wurden gleich zwei enge Mitarbeiter von US-Außenminister John Kerry zuständig für die politische Arbeit als bezahlte Lobbyisten für Burisma
.

Die US-Regierung erhofft sich nach den Enttäuschungen der Fracking-Technologie, die doch nicht soviel Öl fördert wie vollmundig verkündet, reiche Ölfunde in der Ukraine.
Denn der Ölpreis ist seit Juni ebenso wie die Fracking-Aktien um 20 Prozent eingebrochen. Da erhofft schafft sich die USA eben Energie-Absatzmärkte in Europa, wenn nur erstmal Russland als Gas- und Erdöl-Lieferant schachmatt gesetzt ist. 

Und die getreuen Vasallen Merkel und Gabriel liefern uns aus. Ukraine / TTIP / CETA – was muß noch geschehen daß die Wähler sich wehren? Ach nein, die sind ja damit beschäftigt, die Tatort-Leichen zu zählen und zu twittern.

Fuck the EU war nur der Anfang.


Quelle:
USA, Das Weiße Haus

Gasland

Flammen aus dem Wasserhahn, kranke Menschen, tote Tiere: Trotz vieler Alarmzeichen setzen die USA flächendeckend auf Fracking. Wie gefährlich ist die Gas-Fördermethode wirklich? Das explosive dokumentarische Roadmovie von John Fox wurde für einen Oscar nominiert und mehrfach ausgezeichnet.

Auf Arte ist dieser Film noch in der Mediathek zu sehen und am 22. August um 8:55 Uhr wird er auf Arte wiederholt.

Diesen Film muss man gesehen haben, um gegen das von der Regierung, der EU und der USA gewollte Freihandelsabkommen TTIP fundiert argumentieren zu können.

Der Link zur Seite auf Arte: http://www.arte.tv/guide/de/048120-000/gasland