welch ein Pack, das sich die EU da eingehandelt hat

Dieses Jahr 2015 ist ein schlimmes Jahr. Für Europa, die Demokratie und die Autonomie und Souveränität der Europäer.

Nicht nur, daß die EU die Ukraine in die Zwickmühle getrieben hat (angetrieben und gesteuert von den USA), die EU hat auch das herrschende Oligarchenpack zu lupenreinen Demokraten umdefiniert und hoffähig gemacht. Das Ergebnis erleben wir jetzt alle mit. Nur die deutschen Medien unterschlagen diese Meldungen. Denn diese berichten ja, wie die Tagesschau sich in ihrem Eigenlob bezeichnet, professionell und objektiv.

  • Da wird der Kasper Jazenjuk mal kurz hochgenommen und dann wird im ehrwürdigen Parlament drauflosgeprügelt:
  • DIe EU zahlte Milliarden auf ein Sperrkonto, damit die Gasrechnungen der Ukraine bei GAZPROM bezahlt werden ohne daß sich die Selbstbediener in der ukrainischen Regierung damit die Taschen vollstopfen können, damit die ukrainische Bevölkerung im Winter nicht friert, aber nein, Herr Poroshenko (inzwischen weltwelt auch als wind bag / Windbeutel benamst) bietet der Türkei Gaslieferungen an und verbündet sich mit der Autokratie Erdogans. Eine wunderbare Koalition.
  • Poroshenko bietet der Türkei sogar erfahrene ukrainische Soldaten für den Kampf gegen Rußland, also als Kampfgenossen der IS! an. Ist das im Sinne der EU? Gleichzeitig fordert Herr Poroshenko Schutz durch die NATO.
  • Herr Poroshenko schämt sich auch nicht, auf Staatsbesuch nach Israel zu fahren, daß in seinem Land die Juden wieder geduldet verfolgt und drangsaliert werden von den allgegenwärtigen Faschisten, kümmert da nicht.
  • Die Ukraine schlittert inzwischen in die Hyperinflation, die Geldentwertung stieg um 44%. Tja, dann muss man eben noch mehr EU-Geld in das Land pumpen… oder gleich ALLE Rechnungen für den failed state Ukraine übernehmen.
  • Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten melden eine unglaubliche Erpressung:

    Eine rechte ukrainische Miliz ist im Besitz von 24 wertvollen Gemälden aus den Niederlanden. Für die Rückgabe verlangen die Ultranationalisten 50 Millionen Euro. Unter Diebstahl-Verdacht stehen nicht nur die Miliz, sondern auch hochrangige ukrainische Politiker.
    Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/24/ukraine-mafia-erpresst-museum-mit-gestohlenen-gemaelden/

    (Mit dabei ist natürlich auch Oleh Tyahnybok, Chef der ukrainischen Svoboda-Partei, Oberfaschist. Ebenso wie der Kommandeur der verdächtigen rechten Freiwilligen-Miliz ist Borys Humeniuk und der Ex-Chef des ukrainischen Geheimdiensts Valentyn Nalyvaichenko.)

    Der Direktor des bestohlenen WestFries-Museums, Ad Geerdink, wendet sich an die Diebe:

    Das wäre doch eine Meldung für unsere Qualitätsmedien gewesen, aber nein.

Bitte wieder einmal: genau lesen! Ukrainische Personalpolitik…

Es werden Jazenjuk-Nachfolger gehandelt, so z.B. Frau Natalia Jaresko. Wer diese Frau ist?

Eine, die ihre Staatsbürgerschaft gerade mal so wechselt, der Steuerhinterziehung bezichtig wird vom Ex, in den USA als Investmentbankerin und im US-Außenministerium gearbeitet hat, sie

Jaresko ist die wichtigste Ansprechpartnerin der EU und des IWF bei der Verteilung der europäischen und amerikanischen Steuergelder in der Ukraine. Offizielle Rechenschaftsberichte über den Verbleib dieser von der EU und der Bundesregierung angewiesenen Milliarden sind nicht überliefert.

So die Deutschen Wirtschaftsnachrichten

Überhaupt, wenn man sich das Personal so anschaut, das sich da die Ukraine unter den Nagel reißt: Georgier, US-Amerikaner, aber Ukrainer?

  • Herr Sakaschwili, Georgien, international wegen Korruption gesucht mit Haftbefehl, soll im Auftrag der USA die Korruption bekämpfen und hat in seiner georgischen Zeit den militärischen Konflikt mit Rußland vom Zaun gebrochen
  • Frau Jaresko, USA, Investment-Bankerin, weiß, wo man die EU- und BRD-Gelder sicher unterbringt
  • und daß Herr Jazenjuk gegen Rußland auf seiten der tschetschenischen Schlächter gekämpft haben soll, verbreitet jetzt sogar Radio Free Europe

Sie sollten den Artikel in den Deutschen Nachrichten komplett und aufmerksam lesen:

Ukraine: US-Falken bereiten den Sturz von Premier Jazenjuk vor

 

 

Erfolge? bei DER Wirtschaftsreform?

Was sind das für Erfolge, die Frau LaGarde dem ukrainischen Oligarchen Poroshenko, der nebenbei auch noch ukrainischer Präsident ist, bescheinigte?

Ein zerstörtes Land, eine pauperisierte Bevölkerung, eine entdemokratisierte Verfassung, Faschisten allerorten, eine Regierung an der Leine der USA, am Tropf der EU?

Ein Kampfplatz für Oligarchen, die die Geldströme in ihre Taschen lenken? Was ist das für ein Wirtschaftsaufbau, wenn die gewährten Kredite (ca. 2 % Zinsen) von den Herren Oligarchen und Bankbesitzern in Kredite für die ukrainische Bevölkerung (zu 25% – 30% Zinsen) umgewandelt werden und die Profite ins sichere Ausland transportiert werden?

Wenn die wenigen Investitionen nicht aus der Ukraine heraus, sondern von Geld aus Zypern getätigt werden?

Ja, man kann einen Scherbenhaufen auch zu einem Erfolg umetikettieren, wenn man einen Vorwand sucht, weiterhin europäisches Geld in dunklen Kanälen verschwinden zu lassen…

Welten trennen den Internationalen Währungsfond IWF von der Realität; man lese nur mal nach bei

  1. AFP: Lagarde bescheinigt Kiew Erfolge bei Wirtschaftsreformen
  2. Deutsche Wirtschaftsnachrichten:  EU vor dem Scherbenhaufen: Die Ukraine versinkt im Chaos

Blindheit – Dummheit – Gier?

Man muß wissen was man erreichen möchte

Grundpfeiler einer Politik sollte immer das Wissen des jetzigen und des gewollten Zustandes sein. Man muß also wissen, was man will, wenn man eine aktive Politik betreibt.

Das ist aber das Manko der amerikanischen / westlichen / NATO / EU-Politik:

In Ukraine, as in the Arab world, the West uses the same method of controlled chaos when the initial but not the final parameters of processes and their details are unspecified.

Hauptsache, man mischt sich ein und treibt die Entwicklung voran. In welche Richtung? Davon hat man keine Vorstellung. Kurzsichtigstes Denken (der Feind meines Feindes ist mein Freund, der Feind des Feindes meines Feindes ist mein Feind, der Feind des  Feindes meines Feind-Feindes ist mein Freund..), unterstützt von Kapitalinteressen des globalen / US-amerikanischen industriell-militärischen Komplexes, gebiert eine Spirale der Zerstörung, Gewalt, eine Brutstätte für Gewalt, Haß, Atavismus.

Siehe IS, Syrien, Lybien, Nordafrika, Naher Osten, Afghanisten, Irak, die Liste ist lang und die Zahl der Opfer ist nicht mehr zählbar. Die Infrastrukturen zerstört, die Menschen zerrüttet, keine Zukunft.

Yes we can, sagte Barack Obama. Wir können Unruhe stiften, Stabilitäten unterminieren, Infrastruktur zerstören, GameWars mit Drohnen führen, Menschen  ermorden, Weltkulturerbe zertrümmern. Wir können das, weil wir nichts von der Welt wissen, außer daß sie uns gehört und weil wir nur immer in kürzesten Etappen denken. Wir können das, weil wir immer hohe moralische Werte  beschwören wenn wir wieder mal eine fremde Kultur zerstören, wenn wir wieder mal Waffen in Unruhezonen bringen und Öl in Feuer gießen. Weil wir unsere Bürger in Wohlgefallen und politischen Analphabetismus lullen.

Ukraine, Syrien, Flüchtlingsstrom – das sind nur die Seiten einer Medaille:

enthemmter Machtwahn im Zusammenspiel mit einer alles lenkenden Finanz- und Waffen-Lobby – USA eben.


Lesen Sie dazu den Bericht auf FortRuss über die faschistische Gewalt in der Ukraine samt Analyse der westlichen Politik:

It doesn’t matter to American strategists how to achieve this destabilization. Will people kill each other, or will deputies of the Verkhovna Rada fight among themselves at meetings – they don’t really care about these nuances. Here we see the classic case where the end justifies the means